Schulprogramm

I.                 VORBEMERKUNGEN

Unser Programm verstehen wir als wichtigen Schritt, um

  • unsere Stärken zu verdeutlichen
  • an unseren Schwächen zu arbeiten
  • die Zusammenarbeit aller Beteiligten zu intensivieren.

Das Schulprogramm versteht sich nicht als „fertiges Konzept“ wie unsere Schule funktioniert, sondern wir werden unsere Ziele unter der Leitung einer Arbeitsgruppe – bestehend aus Schülern/Eltern/Lehrern regelmäßig auf ihr Erreichen hin überprüfen, diskutieren und aktualisieren.

 

II.                SCHULPROFIL

Gründung:   

1868:    Gründung einer „Bürgerschule für Mädchen“ als Vorläufer unserer heutigen Schule.

1914:    Neubau des heutigen Gebäudes in der Roonstraße als „Mädchenmittelschule“.        

1951:    Die Schule erhält den Namen „Helene-Lange-Schule“ und bleibt weiterhin die Mittelschule für Mädchen in Neumünster.

1970:    Einführung der Orientierungsstufe (Klassen 5 und 6); ab kommendem Schuljahr fallen die sog. Übergangsprüfungen weg.

1971:    Seit Beginn dieses Schuljahres besuchen erstmalig auch 60 Jungen die Helene-Lange-Schule.

2008:    Durch Änderung des Schulgesetzes wird unsere Realschule durch den Schulträger zur Regionalschule umgewandelt, d.h. ab jetzt besuchen Haupt- und Realschüler unsere Schule.

 

Schulträger:               

Schulträger ist die kreisfreie Stadt Neumünster                              

 

Schulform:                 

Die Helene-Lange-Schule ist eine Regionalschule, d.h.:

  • in den Klassenstufen 5 und 6 werden alle Kinder (ungeachtet ihrer Begabungen und Schulartempfehlungen) im Rahmen der „inneren Differenzierung“ gemeinsam unterrichtet.
  • Ab der Klassenstufe 7 werden die Schülerinnen und Schüler je nach Beschluss der Klassenkonferenz einem Bildungsgang „Hauptschulabschluss“ bzw. „Realschulabschluss“ zugewiesen. Dieser Beschluss wird zu jedem Zeugnistermin überprüft.

Schulgröße:               

In der Helene-Lange-Schule werden im Schuljahr 2011/12 ca. 380 Schüler und Schülerinnen  in 16 Klassen von ca. 30 Lehrkräften unterrichtet.

Unterricht:                  

Der gesamte Unterricht findet in der Regel am Vormittag in der Zeit von 07.45 Uhr bis 13.00 Uhr statt.
Alle Klassen haben Klassenlehrer; ansonsten gibt es an unserer Schule das sog. „Fachlehrerprinzip“.

Stundenplan:             

Die Verteilung der Unterrichtsstunden auf die einzelnen Klassen orientiert sich an der Kontingentstundentafel. Dabei sind für die jeweiligen Klassenstufen folgende wöchentliche Unterrichtsstunden vorgesehen:

  • Klasse 5:       30 Stunden (incl. Förderstunden)
  • Klasse 6:       31 Stunden (incl. Förderstunden)
  • Klasse 7:       30 Stunden (incl. Wahlpflichtunterricht)
  • Klasse 8.       30/32 Stunden (incl. Wahlpflichtunterricht)
  • Klasse 9:       32 Stunden (incl. Wahlpflichtunterricht)
  • Klasse 10:     32 Stunden (incl. Wahlpflichtunterricht).

 

Abschlüsse:               

Folgende Schulabschlüsse können an unserer Schule erreicht werden:

  • Förderschulabschluss
  • Hauptschulabschluss
  • Realschulabschluss
  • Qualifizierter Realschulabschluss (berechtigt zum Übergang auf ein (Fach-) Gymnasium.
  • Qualifizierter Hauptschulabschluss (berechtigt zum Wechsel in die Klassenstufe 10 der Realschule)

 

AGs:                           

Wir bieten Arbeitsgemeinschaften aus den Bereichen Sport (z.B. Fußball), Theater, Musik (Chor und Schulband) sowie bei Interesse aus den Bereichen Technik, Kunst u.a. an.
Geplant ist weiterhin eine Ausbildung zum Streitschlichter für Schüler.

Projekte:                      

Im kommenden Schuljahr nehmen wir an folgenden Projekten teil:

  • NZL („Niemand zurücklassen Lesen“), Klassen 5 bis 8
  • PIT („Prävention im Team“, Sucht - Gewalt – Mobbing)
  • Schulpate (Zusammenarbeit mit der Polizei)
  • „Lernen lernen“, Strategien zur Verbesserung von Lernstrukturen.
  • Förderkonzept Hausaufgabenhilfe: Schüler helfen Schülern

Veranstaltungen:   

  • Projekttage
  • Klassenfahrten, Wandertage
  • „Kennenlerntage“ in Klasse 5
  • Schulfeste, Basare (Ostern, Weihnachten)
  • Lauftag
  • Bundesjugendspiele
  • Musik- und Theateraufführungen
  • u.v.m.

Berufsorientierung:  

An unserer Schule findet schwerpunktmäßig eine Vorbereitung auf die Berufsausbildung statt. Dazu haben wir u.a. Kooperationsverträge mit mehreren örtlichen Firmen und Dienstleistungsunternehmen geschlossen, so dass unsere Schüler sehr frühzeitig durch verschiedenste Praktika Einblick in die Berufswelt nehmen können.

Darüber hinaus beginnen wir bereits in der Klassenstufe 7 mit einem 2-stündigen Berufswahlunterricht, an den sich in Klassenstufe 8 bzw. 9 die Berufspraktika anschließen. Der enge Kontakt zur Wirtschaft wird noch dadurch unterstrichen, dass die Kreisfachberaterin für Berufsorientierung im Raum Neumünster Mitglied unseres Kollegiums ist und dadurch eine besonders enge Zusammenarbeit u.a. auch mit den zuständigen Ämtern gegeben ist.